Paulo Coelho´s - Von der Hektik...

Paulo Coelho´s - Von der Hektik und der langsamen Seele

Foto: www.jpc.de/

In diesem Buch sammelte Paulo Coelho Auszüge und Passagen aus seinen Romanen "Unterwegs" und "Der Wanderer". Jede dieser Passagen ergibt für sich eine tolle Kurzgeschichte die zum Nachdenken anregt. Mit einigen kann ich mich sofort identifizieren und bei anderen dauert es einen Moment. In der Gesamtheit ist dieses Buch aber uneingeschränkt lesenswert.

An dieser Stelle möchte ich dir die Geschichte vorstellen, die du auf Seite 20 findest.

 

 

"Von der Hektik und der langsamen Seele"

 

Ein weißer Afrikaforscher konnte es nicht erwarten, endlich ins Landesinnere vorzustoßen. Um früher an sein Ziel zu gelangen, zahlte er seinen Trägern ein zusätzliches Gehalt, damit sie schneller gingen, und über mehrere Tage lang legten die Träger ein schnelleres Tempo vor.

 

 

Eines Abends jedoch setzten sich alle auf den Boden, legten ihre Bündel ab und weigerten sich weiterzugehen. Soviel Geld er ihnen auch anbot, die Träger rührten sich nicht von der Stelle.

Als der Forscher sie schließlich nach dem Grund ihres Verhaltens fragte, erhielt er folgende Antwort:

 

"Wir sind so schnell gegangen, dass wir nicht mehr wissen,

was wir tun. Darum warten wir, bis unsere Seele uns eingeholt hat."

 

 

 

Eine sehr kurze Geschichte, eigentlich nur ein paar Zeilen. Aber ich bin mir sicher, dass fast jeder schon mal in so einer Situation war. Ich kann hier nur über meine eigenen Erfahrungen schreiben. Wie oft war ich an dem Punkt an dem ich nur noch "funktioniert" habe. Einfach weil es die derzeitige Situation erfordert hat.

 

Hat sie es wirklich erfordert? Richtig ausprobiert habe ich es nie. Zumindest nicht bis vor drei Jahren, als ich an einem Punkt war an dem ich mich ernsthaft mit mir beschäftigt habe. Mit dem was mich ausmacht, was ich mir wünsche und was ich von dem Leben erwarte.

 

Am Anfang habe ich noch gar nicht bewusst auf meine Seele gewartet. Es war eher das notwendige Übel, weil ich beruflich einiges ändern wollte und das ging nicht so schnell wie ich es gerne gehabt hätte. Und ja, das Warten hat mich wahnsinnig gemacht, denn ich war es überhaupt nicht gewohnt.

 

Mein zweiter und dritter Vorname waren Ungeduld & Tatendrang und genau so stand ich auch unter Strom. Doch plötzlich fing einiges an zu sacken. Ich hatte Gedanken und Ideen die ich bis dahin gar nicht oder nur vom Hörensagen her kannte. Ich habe angefangen mich mehr und mehr für das zu interessieren was um mich herum passiert und alles viel intensiver wahrgenommen.

 

Langsam kam die Einsicht, dass Tatendrang etwas tolles ist, gepaart mit Ungeduld aber vollkommen sinnlos. Ich habe bis dahin immer wieder mein Leben geändert, mal dieses und mal jenes gemacht. Immer sehr erfolgreich, aber niemals komplett durchgezogen, bis zum Ende, mit allen Konsequenzen. Und ich weiß mittlerweile warum. Jedes Mal bin ich losgelaufen, aber niemals habe ich auf meine Seele gewartet...

 

...und erst als sie mich vor drei Jahren eingeholt hat, am Anfang unbewusst, dann sehr bewusst, fing ich an das was ich tue zu fühlen, allem was ich angehe ein Stück meiner Persönlichkeit einzuhauchen. Ein wirklich gutes Gefühl und endlich bekommt mein Leben so etwas wie einen roten Faden.

 

Probier es einfach mal aus, nimm dir Zeit, lass dich nicht von irgendwas ablenken, hör ganz bewusst in dich rein. Wie du das am besten machst, was dir am Anfang schwer fallen wird und wie du trotzdem durchhältst, verrate ich dir in...

 

 

Autor: Michael Schütze © (Datum der Erstveröffentlichung 10. Dezember 2013)

 

Copyright © All Rights Reserved